2. Preis

“Urban Culture Cologne 2006: Roots & Routes”, ein interkultuerelles und internationales Hip Hop und Medienprojekt

Projektbeschreibung: Jugendliche zwischen 16 und 25 Jahren aus Deutschland und sieben weiteren europäischen Ländern mit einer Vielzahl kultureller Backgrounds – insbesondere Jugendliche mit Migrationshintergrund und benachteiligte Jugendliche – kamen vom 7.-17. Juli 2006 in Köln zusammen, um in Medien-, Tanz- und Musikworkshops ihren Wurzeln nachzugehen. Die Schwerpunkte lagen in den Bereichen HipHop/Reggae.
Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen wurden im Rahmen von Castings aus über 80 Bewerbern ausgewählt.
Intensive Workshops wurden von professionellen Künstlern und Künstlerinnen sowie Medienpädagogen und Medienpädagoginnen durchgeführt.
In 6 Tagen entstanden drei Kurzdokus, zwei Musikvideos und sechs Songs. Die Resonanz war sehr positiv, so fand z.B. eine Liveshow beim Summerjam-Festival vor ca. 3000 Zuschauern und Zuschauerinnen statt.
Nach Ende der Kernprojektphase am 17. Juli 2006 wurden die jungen Talente weiter gecoacht, beraten und unterstützt, u.a. im Hinblick auf Labels und Verlage im Musikbereich sowie Praktika und Ausbildungen.
Das Projekt wird im Rahmen des Projekts Roots&Routes International vom EU-Programm KULTUR 2000 und vom Programm ENTIMON des BMFSFJ gefördert.
Ziele waren Ängste und Vorurteile abzubauen, Selbstbewusstsein zu stärken, interkulturelles Lernen und Talente zu fördern sowie die Vernetzung lokaler und regionaler Akteure im Bereich Jugendarbeit und Schule durch mobile Angebote vor Ort.
Institution: JFC Medienzentrum Köln
Preisträger 2006

Menü