Kategorien

Der Dieter Baacke Preis wird in sechs Kategorien vergeben, die mit jeweils 2.000 Euro dotiert sind:

  • Kategorie A: Projekte von und mit Kindern (0 bis 13 Jahre)
    Medienpädagogische Projekte, die Kinder befähigen, kreativ mit Medien zu gestalten und ihre Ideen, Sichtweisen und Phantasien medial auszudrücken. Projekte, die an die medialen Interessen, Kommunikationskulturen und Lebenswelten von Kindern anknüpfen und ihre Kritikfähigkeit und Teilhabe altersgerecht fördern. Projekte, die medienpädagogisch das gemeinsame Agieren von Kindern und Eltern/Großeltern kreativ fördern.
  • Kategorie B: Projekte von und mit Jugendlichen (14 bis 21 Jahre)
    Medienpädagogische Projekte, die mit innovativen, herausragenden Methoden die Kreativität, Kritikfähigkeit und Teilhabe von Jugendlichen und jungen Erwachsenen bis 21 Jahren fördern. Projekte, die aktuelle mediale Interessen, Kommunikationskulturen und Lebenswelten von Jugendlichen medienpädagogisch originell und modellhaft aufgreifen.
  • Kategorie C: Interkulturelle und internationale Projekte
    Projekte, die medienpädagogisch den Austausch und die Zusammenarbeit von Kindern und Jugendlichen mit und ohne familiäre Migrationsgeschichte fördern. Medienpädagogische Projekte mit Kindern, Jugendlichen, Familien und jungen Erwachsenen, die neu zugewandert sind oder die schon länger in Deutschland leben. Projekte, die in diesem Kontext Medien zur Teilhabe, zur Partizipation und zum künstlerischen Ausdruck erschließen und die Medienkompetenz der Beteiligten fördern.
    Oder internationale Projekte, die Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene medienpädagogisch in Zusammenarbeit und in Austausch bringen, mit dem Ziel der Förderung der Medienkompetenz und der medial kreativen Verständigung.
  • Kategorie D (NEU): Inklusive und intersektionale Projekte
    Förderung der medialen Teilhabe und Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Familien in inklusiven pädagogischen Kontexten und in Förderkontexten. Medienpädagogische Förderung des Austauschs, der kollaborativen Zusammenarbeit, der Partizipation von Menschen mit und ohne Behinderung. Intersektionale Medienprojekte, die Wechselbeziehungen von Gender, sozialem Milieu, sexueller Orientierung, Behinderung, Generation und weiteren vielschichtigen Faktoren medienpädagogisch bearbeiten.
  • Kategorie E: Netzwerkprojekte
    Kontinuierliche, innovative medienpädagogische Zusammenarbeit von verschiedenen Institutionen, Trägern oder medienpädagogisch engagierten Einzelpersonen in nachhaltiger Netzwerkform mit dem Ziel der Förderung der Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen, Familien und medienpädagogischen Fachkräften.
  • Kategorie F: Sonderpreis
    Jährlich wechselndes Thema, das jeweils im Frühjahr bekannt gegeben wird.
    Thema 2021: Love & Hate – Interaktionsrisiken kreativ aufgreifen“

Einsendeschluss ist jedes Jahr der 31. Juli!

Menü