Besondere Anerkennung

„(Selbst-)Darstellung sozial benachteiligter Gruppen in den Medien“ – Videoprojekt mit Insassen der Jugendarrestanstalt Raßnitz

Projektbeschreibung: Im Rahmen eines Forschungs-Praxis-Projekts "(Selbst-)Darstellung sozial benachteiligter Gruppen in den Medien" am FB Soziale Arbeit.Medien.Kultur der HS Merseburg sind mehrere Vorhaben aktiver Medienarbeit realisiert worden.
Von Mai bis August 2006 produzierten sechs männliche Jugendstrafgefangene zwischen 20 und 23 Jahren einen eigenen filmischen Beitrag über ihren Alltag in der größten Haftanstalt für Jugendliche in Sachsen-Anhalt mit dem Titel: "Zwischen Kriminalität und Drogensucht. Jugendanstalt Raßnitz – Ein Leben hinter Mauern" (32 Min. Laufzeit). In ihrem Film sprechen die Häftlinge offen und authentisch über ihre Taten, Einsamkeit, Drogenentzug, Neuanfang, Kontakt mit ihren Familien etc.
Bei der Herstellung des Films wurden die Jugendstrafgefangenen von Studenten und Studentinnen der Kultur- u. Medienpädagogik bzw. Sozialarbeit/ Sozialpädagogik unterstützt, die sie z.B. in die Film- und Schnitttechnik einführten. Der Film wurde im August 2006 in der Jugendarrestanstalt vor Anstaltsleitung, Psychologen, Sozialarbeitern, Pädagogen und Medienvertretern präsentiert.
Ziele der Arbeit mit den jungen Erwachsenen waren u.a. medienpädagogische Ansätze im Strafvollzug zu erproben und Strafgefangenen die Möglichkeit zu geben, eigene filmische Beiträge zu produzieren bzw. die Öffentlichkeit zu sensibilisieren.
Zudem sollte die Produktion die Persönlichkeitsentwicklung der Beteiligten unterstützten, die Teamfähigkeit fördern und zur Selbstreflexion anregen.
Institution: HS Merseburg (FH) Fachbereich Soziale Arbeit.Medien.Kultur Preisträger 2006

Menü