Dieter Baacke Preis Handbuch 6

Gender und Medien

Schwerpunkt: Medienarbeit mit Jungen

Jürgen Lauffer/Renate Röllecke (Hrsg.)

Die Medienausstattung und das Medienverhalten von Jungen und Mädchen ähneln sich mehr als allgemein angenommen. Ein genauerer Blick auf die Interessen und Nutzungsweisen zeigt allerdings auch Unterschiede, die es pädagogisch zu begleiten und zu bearbeiten gilt.
Wie nutzen Jungen und Mädchen heute Medien? Welche Interessen und Bedürfnisse spiegeln sich in ihrer Mediennutzung wider? Beiträge aus Theorie und Praxis der Medienpädagogik bieten im ersten Teil dieses Bandes Antworten aus Genderperspektive.
Speziell an Jungen gerichtete medienpädagogische Angebote sind auch heute noch rar. Daher wird diesen Projekten in dieser Publikation ein besonderer Platz eingeräumt.
Neben dem inhaltlichen Schwerpunkt greifen Specials weitere aktuelle Themen auf: „Jugendkulturen heute“, „Erfolgreiche Konzepte der Jugendmedienarbeit“ und „Cyberbullying“.
Im zweiten Teil des Bandes zeigen die aufgeführten Projekte der Dieter Baacke Preisträger, wie Medienarbeit sozial, sprachlich und medienpädagogisch positiv wirksam sein kann. Medienpädagogische Projektarbeit versteht sich dabei als Bestandteil politischer und kultureller Bildung und auch als Beitrag zum präventiven Jugendschutz. Der Dieter Baacke Preis würdigt die Projekte und die dahinter stehenden Pädagoginnen, die in Interviews Einblicke in ihre Arbeit geben.

Menü